top of page

AARHUS

... Dänemarks zweitälteste und zweitgrößte Stadt.


Aarhus ist die zweitälteste Stadt Dänemarks. Vermutlich wurde sie um das Jahr 770 gegründet und war zunächst ein Wikingerdorf, das vom Handel lebte. Durch neue Straßen, Eisenbahnlinien, Erweiterungen des Hafens usw. ist Aarhus mittlerweile auch die zweitgrößte Stadt Dänemarks.

In Aarhus findet man viel Kunst und Kultur sowie Einkaufsmöglichkeiten und tolle Restaurants.


Inhaltsverzeichnis
 

Das Latinerkvarteret

Bei unserem Besuch zog es uns zuerst in den ältesten Stadtteil von Aarhus, das Latinerkvarteret (Latiner-Viertel). Die schmalen Gassen mit Kopfsteinpflaster laden zum Bummeln in den kleinen Geschäften ein und in den vielen vielen Restaurants und Cafés kann an zwischendurch richtig schön entspannen. Hier ist eine Menge los, man bekommt das richtige Leben von Aarhus mit und kann ein bisschen in die Welt abtauchen.

Kunst und Hygge beschreiben den Stadtteil wohl am besten!


Aarhus Ø

Direkt danach ging es für uns in den jüngsten Stadtteil: Aarhus Ø.

Hier sind einige architektonisch beeindruckende Gebäude zu finden, wie z.B. Isbjerget. Das Wohngebäude ist einem Eisberg nachempfunden uns sieht aus jedem Blickwinkel besonders aus.

Auch die anderen Gebäude waren etwas ganz Besonderes und uns gefiel wie sehr hier bei der Stadt(teil)planung auf die Bewohner eingegangen wurde. Es gab viele kleine Grünflächen, Bademöglichkeiten, Restaurants und Sportmöglichkeiten (ob drinnen oder draußen). Der Stadtteil war quasi eine Stadt für sich und bis auf ein paar Kleidungsgeschäfte (die jetzt nicht unbedingt lebensnotwendig sind) fehlte es an nichts. Auch waren die meisten Gebäude nur zu Fuß zu erreichen und es gab nur Parkplätze an der „Hauptstraße“ (ggf. gab es auch ein paar Parkgaragen). Dadurch war es in Aarhus Ø richtig schön ruhig. Trotzdem in Aarhus Ø nur Hochhäuser standen, können wir uns gut vorstellen, dass man hier eine besondere Lebensqualität genießt. Wir waren irgendwie beeindruckt 😊

Hier findet man übrigens auch mehrere kleine Hütten, die über Airbnb gebucht werden können. Die Hütten sind an die alten Fischerhäuser angelehnt und innen ist jedes individuell eingerichtet. Mit der großen Glasfront hat man eine tolle Aussicht auf das Meer und den Hafen, kann aber dank der Rollos auch Privatsphäre schaffen!

Wenn ihr mal nach Aarhus kommt, habt ihr hier bestimmt einen ganz besonderen Aufenthalt!


Und außerdem ...

Neben dem Latinerkvarteret und Aarhus Ø gibt es aber noch viele weitere sehenswerte Orte, die wir an unserem Nachmittag in der Stadt aber nicht mehr schafften. Bei unseren Recherchen zu Aarhus fanden wir ein paar Orte, die wir auf jeden Fall bei unserem nächsten Besuch anschauen möchten:

  • Die Straße Møllestien: Sie ist wohl die charmanteste Gasse von Aarhus. Mit viel Kopfsteinpflaster und Häusern die hauptsächlich aus dem 18. Jahrhundert stammen. Die Straße gibt es schon seit der Wikingerzeit und versprüht ganz sicher einen besonderen Flair. Die wollen wir unbedingt sehen… und fotografieren :)

  • Eine Reise in die Vergangenheit kann man im Freilichtmuseum „Den Gamle By“ (Die alte Stadt) machen. Historische Gebäude und Geschäfte sowie Live-Exponate vermitteln hier wohl einen Eindruck, wie das Leben in Dänemark in der Vergangenheit war. Das klingt auf jeden Fall spannend!

  • Vielleicht machen wir auch einen Abstecher in das Kunstmuseum ARoS. Auf dem Dach des Museums gibt es wohl ein „Regenbogenpanorama“ von dem man eine besondere Aussicht auf Aarhus hat. Für ein paar besondere Bilder lohnt es sich bestimmt hierher zu kommen. Aros ist übrigens die ursprüngliche Bezeichnung von Aarhus gewesen und bedeutet so viel wie „Flussmündung“.

  • Ein bisschen außerhalb von Aarhus gibt es dann noch die „Den Unendelige Bro“ (die unendliche Brücke). Ein Spaziergang auf der kreisrunden (unendlichen) Brücke ist bestimmt ganz besonders und natüüüüürlich auch ganz sicher ein cooler Fotospot :)


2 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments

Rated 0 out of 5 stars.
No ratings yet

Add a rating
bottom of page