top of page

FREISTEHEN UND WILDCAMPEN


Wie in allen anderen skandinavischen Ländern, gibt es auch in Schweden das sog. Jedermannsrecht (schw.: Allemansrätten). Das Jedermannsrecht begründet die Freiheit, sich überall in der Natur aufzuhalten, da das Land allen zur Verfügung stehen soll. Es regelt den Umgang mit Tieren und Pflanzen sowie das Übernachten im Freien.

Genauso wie in Norwegen gilt das Jedermannsrecht aber nur für nichtmotorisierte Reisende. Das Übernachten im Freien ist also nur im Zelt gestattet, in manchen Nationalparks und Naturschutzgebieten auch nur das Biwakieren.

Mit dem Camper darf nur am Straßenrand oder auf öffentlichen Parkplätzen übernachtet werden. Allerdings gibt es in Schweden ganz viele Parkplätze mitten im Wald, mit Grillplatz oder direktem Zugang zum See oder auch Wanderparkplätze, an denen die Übernachtung im Camper gestattet ist oder zumindest toleriert wird.

Während unserer Reise haben wir die meiste Zeit freigestanden, waren aber auch auf 5 Campingplätzen (meist, weil wir uns dann in der Nähe von größeren Ortschaften aufgehalten haben, wo das Freistehen schwierig war oder eine warme Dusche haben wollten, wenn das Wetter fies war).


Unsere Übernachtungsplätze haben wir mit der App Park4Night gefunden. Gerade in Schweden findet man hier wirklich viele Plätze, da schon einige Reisende, die besten Plätze ausgemacht haben. Wichtig ist allerdings, auch die Kommentare zu den einzelnen Plätzen durchzulesen. Hier erfahrt ihr direkt, ob es Probleme mit Anwohner oder der Polizei gab und was es für diesen Platz sonst noch zu beachten gibt.

Die App könnt ihr außerdem nutzen, um in Städten Parkplätze zu finden, die groß genug für Camper/Wohnmobile sind, Sanitäranlagen zu finden (was praktisch ist, wenn ihr nicht autark seid), um Entsorgungsstellen zu finden oder eben Übernachtungsplätze jeglicher Art (Freistehen in der Natur, Wohnmobilstellplätze, Campingplätze etc.)

Die App wird von vielen Reisenden genutzt und so sind die schönsten Plätze schnell besetzt – macht euch also früh genug an die Suche nach einem Übernachtungsplatz :)

Für das Freistehen in Schweden gibt es außerdem noch ein paar Regeln, die ihr beachten solltet (egal ob im Zelt oder Camper):

  • In Nationalparks oder Naturschutzgebieten darf nicht gecampt werden (oft gibt es aber ausgewiesen Parkplätze am Eingang der Nationalparks, an denen es doch erlaubt ist)

  • Übernachtet nicht in Sichtweite eines Hauses oder auf einem Privatgrundstück, ohne vorher um Erlaubnis gebeten zu haben

  • Freistehen heißt: Übernachten. Packt nicht all eure Campingutensilien aus, lasst die Markise eingefahren, legt keinen Teppich aus etc. Wenn ihr das möchtet, dann sucht euch einen Campingplatz :)

  • Macht keinen Lärm

  • Macht kein Feuer (wenn, dann nur an Feuerstellen und unter Aufsicht)

  • Hinterlasst keinen Müll!

Der letzte Punkt ist wohl der Wichtigste! Habt Rücksicht auf andere Reisende und vor allem die Natur! Nehmt euren Müll wieder mit und gerne auch Müll von anderen. Hinterlasst den Ort so, wie auch ihr ihn gerne vorfinden würdet. Wenn wir uns alle daran halten, können wir Verboten vorbeugen, damit weiterhin jeder die Natur und Freiheit genießen kann.


5 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

DER SÜDEN

Comments

Rated 0 out of 5 stars.
No ratings yet

Add a rating
bottom of page